nebenbei bemerkt…

Sicherheit und auch eigene Absicherung im Netz kosten nicht nur Geld sondern auch etwas an personlichem Aufwand.
So zum Beispiel die Einrichtung einer verschlüsselten Seite über HTTPS.

Viele der benachbarten Holzblogs haben eine solche Absicherung nicht oder sie funktionieren nicht richtig. (gelbes Dreieck)
Rechtich ist es so deshalb schwierig mit gegebenen oder bereits vorhandenen personenbezogenen Daten umzugehen. Dazu kommt noch die DSGVO.
Ich glaube, niemand der involvierten Personen in einem Blog oder der Kommentatoren haben Bedenken ihre Daten zu übermitteln. Doch es gibt auch die andere böse Seite. Viele RA durchforsten mittels extra angegheuerten Personen das Netz nach nicht rechtskonformen Auftritten um kostenintensive „einstweilige Verfügungen“ bzw. „Unterlassungserklärungen“ an diese zu versenden um Geld zu machen. Diese Gefahr darf man nicht unterschätzen!! Im Jahre 2000 hatte ich selbst so einen Fall, der allerdings abgewehrt werden konnte.

Deshalb kann ich nur allen Kollegen empfehlen ihre Seiten datenmäßig über HTTPS zu verschlüsseln und auch den Hinweis auf DSGVO in ihrem Blog nicht zu vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.