Polaris Beta

Schöne Zeiten kann man nicht wiederholen.
Nach fast 17 Jahren als Segler auf Schiffen zwischen 10 und 14 Metern kann man nicht einfach auf eine kleine Motoryacht umsteigen.
Trotzdem hat dieses Schiff mir angetan. Die Vorstellung raus auf den See zu fahren und vom Boot aus zu angeln und dabei die Ruhe zu geniessen, hat mich dazu gebracht dieses Boot zu kaufen.
Zumal das Boot mehr als gut ausgestattet war. Zumindest für diese Größe.
Der Innenbereich war vom Vorbesitzer mit viel Liebe, Sachverstand und präzisen Fähigkeiten komplett um- und ausgebaut worden. Angefangen vom Schmutzwassertank, 100 Liter mit Pumpe. Weiter über die Truma-Gebläseheizung, einklappbarer Fernseher und Seewassertoilette. Natürlich auch einen Kühlschrank. Landanschluß 220 Volt mit Laderegler. Erweiterte Beleuchtung, Stereoanlage, 2 Anker, Badeplattform mit Leiter (Edelstahl), Gerätebügel und und und…

polaris6
polaris7
polaris5

Leider hatte es auch große Nachteile. Zum einen war es sehr leicht. Jede kleine Welle brachte das Schiff zum Schwanken. Nichts blieb auf dem Tisch. Zum anderen war es doch eine Nummer zu klein. Der Toilettenraum, die Küche, die Betten. Das war ich alles so nicht gewohnt. Ich brauche Platz.

Nur einen wirklich schönen Tag hatte ich auf dem Schiff. Nach Saisonende, nachdem schon alle anderen ihre Schiffe an Land gebracht hatten, bin ich rausgefahren zum Angeln. In Lee geankert. Einfach toll!

polaris9
polaris8

Das Schiff haben wir dann wieder verkauft.
Eine Segelyacht macht hier im Gebiet keinen Sinn. Jollensegeln mag ich nicht mehr und es geht auch nicht mehr. So hat dieser Lebensabschnitt auch wieder ein Ende gefunden.

So lebe ich nun als Holzwerker mein Hobby aus.

polaris4
polaris3
polaris2
Welle

Kommentar verfassen