Auch die “Häubchen” für die Pfosten sind nun fertig. Lange habe ich darüber nachgedacht, aus welchem Holz ich diese bauen soll. Nach den guten Erfahrungen mit lackierter Fichte im Außenbereich habe ich mich auch dafür entschieden. Kurze Reste vom Zaun hatte ich noch. Leider zu kurz. Also habe ich daraus Leimholz gemacht. auf 150 x 150 zugeschnitten und zuerst mit meiner schnell gebauten Vorrichtung den Diamanten auf der Tischsäge geschnitten. Das ging prima.

Schrägschnitt
Deckel
Friesenzaum

Die Falze habe ich mit dem großen Falzkopf auf dem Frästisch angebracht. Easy…
Dann lackiert. 5 mal. Soll wasserdicht sein. Die Deckel habe ich mit dem Druckluftnagler befesigt. 4 Nägel pro Stück. Die kleinen Einschüsse habe ich anschließend gespachtelt, geschliffen und überlackiert.
Unterm Strich habe ich um die EURO 2.500,00 gespart. Für einen gekauften Friesenzaun auf Maß.

Fertig ist der Friesenzaun weiss

Ja, eigentlich wollte ich den Friesenzaun komplett aus Hartholz bauen. Aber ich bin Holzwerker und deshalb werde ich zu 99% in wenigen Jahren einen neuen Zaun bauen um diesen wieder auszutauschen. In der Zwischenzeit habe ich schon viel geändert und modernisiert. Auch mein Geschmack wechselt ständig. Wenn dieser Zaun, wie sein Vorgänger, auch wieder mehrere Jahre mitgeht, lohnt sich das teure Holz für mich nicht. Den alten Zaun werfe ich eh weg.

Friesenzaum
Friesenzaun
Friesenzaun
Friesenzaun

erster Friesenzaun

Friesenzaun

Friesentor

Friesenzaun

Friesenzaun braun

Friesenzaun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: