Ueberdachung

Überdachung selber bauen

Die Wand im Garten ist fertig. Mit Beleuchtung. Auch das neue Pflaster liegt und der Napoleon-Grill steht einsam dort. Ohne Dach…noch.
Die Konstruktion des neuen Daches ist abgeschlossen und einen Großteil für den Aufbau habe ich bereits erledigt. Die Dachteile sind komplett fertig, die Stützen bearbeitet und bereits lackiert und die Anschlagpunkte festgelegt.

fertige Sparren

Für die Sparren habe ich KVH 80×40 gewählt. Nicht so gut. Besser wären Leimbinder gewesen. Trotzem wird es gut halten. Die 40er Breite wird durch eine Zulage von 60×20 oben drauf erhöht. Dort sollen die Aluverbinder für die Stegplatten drauf.
Die Sparren sind mit SIPO-Domino-Dübel 10×50 und PUR-Leim fest verbunden. Zug- und Druckkräfte werden gut verteilt. Der PUR-Leim macht den Rest. Die Sparren sind 3x lackiert mit 3in1-Lack für Fenster. Edelstahlschrauben.

Sparren vorn
Sparren leimen
Sparren lackiert

Natürlich habe ich sämtliche Teile gespachtelt und geschliffen und dann erst lackiert. So hält die Farbe auch besser. Apropos schleifen… Mit der Rotex 125 habe ich angefangen und war mit dem Ergebnis meistens zufrieden. Gut, heute würde ich nur die Rotex 150 kaufen. Doch die ETS 150 ist einfach unübertroffen. Ist nichts für grobe Arbeiten, eher nur für die Feinen, da 3mm Hub. Und man kann mit nur einer Hand arbeiten, was bei der Rotex so gut wie unmöglich ist.

Grill-Vorbau

Wenn ich mir den Platz so ansehe, denke ich, es ist doch sehr groß geworden, Mit der Überdachung kann ich sicherstellen auch in ungünstigen Witterungen Grillen und Backen zu können. Die Pizza vom Grill ist ein Traum und endlich kann ich Steaks in Vollendung grillen auf der Zissel-Zone. 950 Grad Celsius an der Oberfläche,
Morgen stelle ich Fotos vom Ständerwerk ein. Die 10x10er Balken in meiner kleinen Werkstatt zu bearbeiten ist nicht so einfach, doch es macht sehr viel Spaß.

rohbau

Immer wieder bin ich erstaunt wie gut das alles passt. Gut, ich habe mal Maschinenbau-Zeichner gelernt. Doch Holzbau ist was anderes. Die Konstruktion ist voll aufgegangen. Es passt und sitzt alles. Bodenunebenheiten habe ich durch Längenausgleich abgeglichen. Selbst ohne die Stützen steht der Rohbau bombenfest.
Arbeitsvorbereitung ist alles! Wie kann ich was wann machen… passen die Schrauben und komme ich da auch ran? Viele Dinge, doch wenn alles geklärt ist, dauert der Aufbau nur kurze Zeit.

ein Sparren

So konnte ich dieses Dach komplett allein! bauen und auch aufbauen. Wenn alles passt muss man nur die Teile zusammenstecken.
Alle Fasen habe ich mit den vorhandenen abgestimmt. Die Schraubenlöcher habe ich vorgebohrt. Na ja. 120er und 180er Schrauben sind halt nicht dünn. So konnte ich dem Spleißen des Holzes vorbeugen und das Einschrauben gin leichter.
Reste habe ich so gut wie keine. So werde ich zukünftig nichts aus diesen Resten bauen können. Im übrigen kann man nur mit Resten etwas bauen können, wenn man zuvor etwas gebaut hat!! Bei vielen Resten hat man auch falsch geplant beim Bau!

Sparren 5

Die Sparren anzubringen war einfach. Konnte ich alleine. Schwieriger wurde es bei den Stegplatten.
Diese habe ich heute zugeschnitten, die Halterungen gebohrt und abgelängt und auch schon die erste Stegplatte aufgebaut. Schwierig wird nur die weitere Verschraubung sein. Von hinten komme ich nicht an das Dach ran. Von vorn wird es auch schwierig. Werde ich aber auch lösen.
Das Fasebrett habe ich nur zur Zentrierung angebracht. Dies ist auch eines derjenigen, die auf die Kopfseite montiert werden. Auf diese Fasebretter werde ich Dachschindeln anbringen. Soweit bin ich noch nicht.

Gesamtbild

Mehr kann und will ich im Garten nicht mehr bauen. Sonst würde alles sehr überladen aussehen.
Morgen bringe ich die anderen Platten auf.

allein gedeckt
Dach gedeckt
so soll es sein

Die Stegplatten sind drauf. Das Problem der Verschraubung war eigentlich keines, denn ich habe ja den Akkuschrauber mit dem Eckaufsatz. Dieser Aufsatz verlängert meine Reichweite am Arm. Völlig easy!
Nach dem Eindecken habe ich die Fasebrette an der Kopfseite angebracht. Abgelängt habe ich im angebauten Zustand mit der FEIN. MultiMaster.

eindecken

Die Kopfseite sollte ja mit Bitumenschindeln verkleidet werden. Also bin ich zu Raab Karcher. Früher waren die Packungsgrößen etwa 2 qm: heute 3 qm. Gut, habe ich 2 Packungen gekauft. Auch hat Raab Karcker Kantbänke um First und Ortgang herstellen zu können. Deshalb habe ich diese Teile aus Aluminium in Auftrag gegeben und auch am gleichen Tag erhalten.
Was soll ich sagen… ich habe eine Packung Bitumenschinden verbraucht PLUS eine einzigen Platte aus der zweiten Packung. Jetzt habe ich fast 3 qm übrig.

Überdachung

Jetzt ist die Überdachung so gut wie fertig. Die Bleche muss ich noch vorbohren und anschrauben mit Spenglerschrauben. Das war es dann.
Allerdings kommen jetzt noch die Features dran, wie Küchenmöbel, Windschschutzplanen seitlich und auch zusätzliche Beleuchtung….

Wieder mal habe ich allein ein so großes Teil gebaut ohne jegliche fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Überdachung selber bauen
Gesamtbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.