ausgepackt

Wurst selber machen

Warum das denn? Gibt es doch so preisgünstig im Handel!
Früher als Jäger haben wir schon einige male Wurst gemacht. Allerdings hat der Jagdaufseher das meiste gemacht. Wildwurst ist einfach lecker. Vor allem wenn man genau die Herkunft des Fleisches kennt.
Jetzt habe ich einfach wieder Lust auf Wurstmachen. Nur Holzwerken ist dann doch etwas eintönig und die Sommerzeit mit vielen Grillmöglichkeiten ist im Anmarsch.

Fleischwolf

Was benötige ich für das Wursten? Einen Fleischwolf.
Hier habe ich mich für den Bosch MFW67440 ProPower Fleischwolf entschieden. Dieser wurde in den Foren gelobt. Preiswert ist er auch. Habe den Fleischwolf auf Amazon erstanden mit viel Zubehör. Zwar sind 3 Lochscheiben dabei, doch nicht eine 2,0 mm Scheibe. Diese habe ich dazu bestellt und das war richtig. Damit kann ich mir ein zweites Wolfen ersparen.

Wurstfüller

Das zweite wichtige Teil ist der richtige Wurstfüller. Und da ist die Auswahl und die Preisvarianz enorm!
Bei der Auswahl gibt es bestimmte Merkmale, die sehr wichtig sind, wie Dichtung, 2-Gang, Entlüftung, Schweißnähte und das Material. Edelstahl sollte es schon sein. Bei Amazon wurde dieser Wurstfüller für Euro 20,00 mehr angeboten als beim Hersteller selbst. So habe ich den Wurstfüller dort gekauft.
Über die Größe und Verarbeitung war ich sehr überrascht. Schwer, komplett aus Edelstahl und sehr groß.

Bauchfleisch
Nacken

Am Vormittag bin ich zu unserer Bio-Metzgerei Petrusheim gefahren um Fleisch einzukaufen. Der Metzger hat mir aus dem Bauchfleisch noch die Knochen und die Schwarte ausgeschnitten. Fifty-Fifty… Bauchfleisch und Nackenbraten.
Zu Hause habe ich das Fleisch in kleine Würfel geschnitten um diese besser in den Fleischwolf zu bringen. Scharfe Messer sind da sehr hilfreich. Diese haben wir uns nach dem Testergebnis in WRD-Servicezeit gekauft. Sehr gute Messer für kleines Geld.

gewürzt

Zugegeben. Das ist eine Würzmischung für Bratwurst “Thüringer Art”. Zwar habe ich die angegebenen Gewürze auch einzeln gekauft, war mir aber nicht sicher welches Mischungsverhältnis das Bessere sein wird. Das Gewürz habe ich online bei einem Fleischer-Shop bestellt.
Also Gewürz über das Fleisch und mit der Hand vermengt. Der Geruch war schon appetitanregend. Der eine würzt vor dem Wolfen und der andere danach. Da ich 2 mal Wolfen wollte, war das eh egal.

Wurstfüller
Rohwurst
erhitzen

Vom Wolfen habe ich keine Bilder. Meine Hände waren im Fleisch und ich wollte das Smartphone nicht verschmutzen. Wie auch vom Füllen des Schweinedarms. Der war übrigens zu groß im Durchmesser. Eine Nummer kleiner ist ideal. Hatte ich aber nicht. Also rein in den Darm und schauen was passiert. Den Wurstfüller musste meine Frau festhalten, da er rutschte. Ärgerte mich. Und? Ich hatte vergessen die Gummifüße einzustecken. Ja ja. Erstes Mal…
Die gedrehten Würste kamen dann für 30 Minuten in heißes Wasser. Anschließend abschrecken/Abkühlen.

abgekühlt

Da sind sie nun. Fertige feine Bratwurst nach “Thüringer Art”. Diese Art habe ich gewählt, weil die Wurst abschließend gebrüht wird. So habe ich keine Probleme mit zu niedriger Temperatur des Fleisches bei der Verarbeitung.
Mann, habe ich viel falsch gemacht! Falscher Darm, Fertigmischung, 2 mal gewolft mit 2,0 mm, zu viele Lufteinschlüsse,…
Aaaaber…. dies ist eine Wurst ohne jegliche chemischen Zusatzstoffe und BIO!
Am kommenden Samstag werden wir die Würste auf den Grill werfen. Freue ich mich schon drauf!!

vakuumiert

Leider ist die Wurst nicht so geworden wie gewünscht. Die Wurst war wirklich sehr trocken und zu grieselig.
Einfach zu wenig Fett! Unglaublich, wieviel Fett in so einer Wurst ist. Na ja, ist halt der Geschmacksträger.

Die nächste Wurst wird besser!

 

Eine Idee zu “Wurst selber machen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: