Pflanzkasten

Pflanzkasten selber bauen

Bei meinem Holzhändler stehen 2 Pflanzkästen. Ein Kleiner und ein Größerer. Ich konnte es nicht glauben, doch der größere Pflanzkasten soll Euro 299,00 kosten! Gut, das Material ist Kunststoff und wahrscheinlich verrottungsfrei, doch das kann ich auch mit Meranti erreichen und ist wesentlich billiger. Also baue ich auch so einen. Nur den Ersten als Prototyp aus Fichte Glattkantbrettern für den Einsatz mit Standard-Kunststoff-Kasten Nr. 825.

Wenn der Pflanzkasten gut aussieht werde ich diesen mit Meranti in Serie bauen und verkaufen. Nur so kann man Millionär werden 🙂 Spaß beiseite. Heute habe ich das Holz gekauft. 195x27er Bretter für die Wände, 120X16er für die Stützbretter und 60x60er Kantholz als Beine.
Selbstverständlich vorher konstruiert mit Sketchup. Offenbar arbeiten viele Holzwerker nicht damit. Verstehen kann ich das nicht.
Zuerst habe ich die grob zugeschnittenen Bretter und Stützen geschliffen und die Äste geglättet mit Holzpaste. Die Länge habe ich exakt auf der Kappsäge KS 120 zugeschnitten. Kurze Fichte-Stücke müssen schnell verarbeitet werden, da diese schnell schüsseln.

Pflanzkasten Teile
Pflanzkasten Teilesatz

Dann habe ich die Stücke auf der Bosch Tischsäge in der Breite zugeschnitten. Dabei habe ich ein 30mm breites Stück für die dunklere Farbe separiert. Auch mit Abklebeband bekommt man den Farbsprung optisch so nicht hin. Also lasiere ich das Holz unterschiedlich und füge die Teile anschliessend wieder zusammen. Mit Lamellos gedübelt. Mehr Aufwand, doch schöner. Die Kanten habe ich gebrochen mit einem Fasefräser. Nicht auf dem Frästisch sondern mit der Festool OF 1010 per Hand. Auf dem Frästisch muss das Material exakt flach sein und das ist es nicht. Vor dem Fasen habe ich alle Teile bereits mit der Lamello Zeta P2 für die Lamellos vorbereitet.

Pflanzkasten Beine lackieren
Pflanzkasten Eckverbindung

Nach dem Leimen habe ich die Kanten nochmal gefügt. Soll ja sauber aussehen. Soweit das mit Fichte geht. Die Ständer und Leimholz-Bretter habe ich bereits mit der Festool Domino DF 500 Q mit Dübellöchern versehen. 10x50er halten anschliessend alles zusammen. Dann ging es an das Lasieren der Teile mit OSMO Landhausfarbe. Ständer und Rand sollen dunkelgrau und Front und Seiten etwas helleres grau sein. Das Steingrau habe ich mit Schwarzgrau abgetönt. So muss ich nicht noch eine Farbe kaufen. So eine Dose kostet auch schon 26,00 Euro.
Alle Teile habe ich gerollt. Geht schneller, ist gleichmässiger und verläuft besser. Auch hierbei: Hauchdünn!

Heute habe ich die Teile wieder zusammen geleimt. Das Verleimen der Einzelteile ist einfach. Die Lamellos rein und unter Zwingen bringen. Heute habe ich den Boden und den oberen Rand gebaut. Wie bei Buche hat sich die Fichte wieder mal verzogen. Egal, ich habe das Holz verdübelt und so etwas geglättet. Morgen sind die Teile für den Boden trocken und ich kann alles einbauen.
Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht. Die Fichte ist wieder zickig. Hierbei wäre Meranti oder auch Eiche wesentlich besser gewesen. Boden ist nun drin, Kasten rein und FERTIG!

Pflanzkasten Einsatz 2
Pflanzkasten lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: