fbpx
Frästisch

Frästisch selber bauen

An diesem Thema kommt wohl kein Holzwerker vorbei. Auch ich hatte damals den großen Wunsch einen Frästisch zu haben. Zunächst dachte ich, der Tisch würde billiger sein als ein fertig Gekaufter. Also habe ich die 2 Zeitschriften mit den Bauplänen gekauft und den Frästisch nachgebaut.

Frästisch Seite
Fräsbereich

Im Nachhinein keine gute Idee…Warum wollte ich eigentlich einen Frästisch? Weil ich mit der handgeführten Oberfräse nicht richtig klar kam. So dachte ich: mit einem Frästisch wird alles besser! Das ist aber ein Trugschluß. Komme ich nicht mit einer Oberfräse klar, wird ein Frästisch dies auch nicht ändern.

Auch hatte ich die weiteren Einzelteile bei den angegebenen Adressen bestellt. Als dann der Frästisch fertig gebaut vor mir stand habe ich mich gefragt: warum hast du dir nicht gleich einen fertigen Tisch gekauft? Die Kosten der Teile, wie Multiplex-Holz, Schienen, Schrauben, Griffe, Einlegeplatte, Schutzschalter, Rollen,…. sind für das Ergebnis einfach zu hoch.
Fazit: dieser Tisch ist, meiner Meinung nach, selbst für ein semi-professonelles Arbeiten nicht geeignet. Die Anschläge lassen sich in der Tiefe nicht verstellen. Die Schubladen sind nicht zweckmäßig. Sehr klein, aber hoch. Die beschriebene Höhenverstellung mit dem Wagenheber habe ich ausgetauscht gegen eine schraubbare Höhenverstellung von Festool. Der Tisch nimmt auch viel zu viel Platz weg.

Nur warum habe ich gerafe diesen Frästisch nachgebaut und nicht irgend einen anderen? Weil ich dieser „Fachzeitschrift“ vertraut hatte. Holzwerken sollte doch für die Interessen der Holzwerker stehen, oder? Nach meinen bisherigen Erfahrungen ist das meiner Meining nach nicht so sondern reine Geldmacherei. Seit Jahren beobachte ich die Inhalte der Zeitschrift ( ohne diese zu kaufen ). Der größte Teil des Inhaltes besteht aus Werbung. Implizit und auch explizit. Die anderen Inhalte kann man schon als historisch bezeichen. Auch wiederholen sich die Themen nach ein oder zwei Jahren. Die angepriesenen Bücher für Holzwerker sind veraltet oder langweilig. Vom wirklichen Möbelbau bspw. keine Spur.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe den Tisch wieder zerlegt und die brauchbaren Teile im Netz wieder verkauft. Jetzt habe ich einen Tisch von Festool CMS OF 2200. Gar kein Vergleich zu einem „selbst gebauten“ Frästisch. Absaugung ist super, präziser Einbau der Fräse, beste Höhenverstellung, platzsparend, sicher!

Frästisch

Eine Idee zu “Frästisch selber bauen

  1. Martin sagt:

    Guter baubericht – Danke!

    Welche einlegeplatte hast du genutzt für die OF 2200 ? Kann man die Festool Handkurbel einfach drunter montieren? Hast du evtentuell ein Detailbild davon?

    Die Kurbel mit der Spindel hast du als Ersatzteile bei Festool aus dem EKAT rausgesucht und bestellt?

    VG Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.