Holzkasten

Fräser für die Oberfräse aus den USA

Gute Fräser für die Oberfräser sind teuer. Da überlege ich schon welche Fräser ich wirlich benötige. Zum Ausprobieren sind die deutschen Fräser zu teuer. Bei meiner Suche im Netz nach preisgünstigen Fräsern für die Oberfräse bin ich auf die Seite precisionbits.com gestoßen. Konterprofilfräser für Profilbretter mit 12,7mm-Schaft.
Wichtig für mich ist das Material. HM / HW, also Hartmetall.
In den USA steht nicht HW / HM auf den Packungen. Dort wird Hartmetall mit “Carbide tipped” bezeichnet und dabei gibt es noch Unterschiede. “C3 Micro-Grain Tungsten Carbide Tipped” ist wohl das Beste.
Ich habe lange überlegt, ob ich diese Fräser bestellen soll. Für den Preis von Euro 36,50 zwei Fräser dieser Güte zu bekommen, schien mir undenkbar. Doch das Risiko ging ich ein. Angeblich sollte die Lieferzeit 7-10 Tage dauern und die Versankosten waren knapp Euro 11,00. Na ja, ist ja auch ein langer Weg von New Jersey, USA zu mir. Nach bereits 4 Tagen lagen die Fräser vor mir!

Packung Fräser USA
Werkstoff Carbide

Alles was in Holzkästchen verpackt ist, taugt meistens nicht. Soll nur hochwertiger aussehen.
Doch hierbei war ich wirklich überrascht. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Die Lötstellen sind sauber und die Schneiden sehr scharf. Der Nachteil der USA-Fräser ist der Durchmesser. In diesem Fall 12,7 mm. Die Fräser passen nicht in eine “deutsche” Spannzange hinein. Habe ich mir eine Passende gekauft. Knapp 40 Euro. Selbst dann sind die Fräser spottbillig. Es gibt keine Probleme mit dem Zoll. Die Ware liegt unter Euro 100,00.
Vor 3 Wochen habe ich Konterprofil-Fräser von Festool gekauft. 2 Stück für Euro 120,00. Klar, das ist eine sehr gute Qualität. Doch das war schon ein Sonderpreis bei AW-Tools. Normalpreis bei knapp Euro 190,00. Für die Konterprofil-Fräser aus den USA bezahle ich nur Euro 36,50

Profil
saubere Kanten
passt

Die Spannzange mit einem Durchmesser von 12,7 mm (1/2″) ist in Deutschland nicht gängig.Abhilfe schafft da die USA-Ausführung von Festool im richtigen Maß.Knapp Euro 40,00 habe ich dafür bezahlt. Gibt es bei Lang-Festoolshop. Damit lohnt sich der Kauf von Oberfräsern in den USA wirklich.
So habe ich weitere Fräser bei precisionbits.com bestellt. Verleimfräser für stärkere Platten, Nutfräser und Abrundfräser. Und das für läppische Euro 62,00 plus Versand Euro 11,00.

neue_Fräser

Also ran an die Fräse! Spannzange rein und Fräser eingezogen. Für den Test habe ich den Gehrungs-Verleimfräser eingespannt. Großes Teil. Auf 16.000 1/min eingestellt und ein Reststück der amerikanischen Weißeiche genommen. Die Eiche ist sehr hart und das soll sie nun auch zeigen. Natürlich in mehreren Schritten. Gleich die volle Breite zu nehmen ist nicht sinnvoll. Brandflecken, Ausrisse und auch die Gefahr des Rückschlages sind gegeben, Das Resultat überzeugt. Sauberer Schnitt, nichts braun, weicher Durchzug. Der Fräser sieht aus wie soeben aus der Packung genommen. Die Profile passen exakt gegeneinander und die Gehrung ist einwandfrei. Es gibt somit keinen Grund mehr die überteuerten Fräser in Deutschland zu kaufen. Na ja, ausser wenn man wirklich dezimale Maße benötigt für Nuten. Ich fühle mich auch deshalb sicher, weil ich weiss, wie die Rechtslage in den USA bei einem Schadenfall sein würde. Da würde der Handwerker den Hersteller so hoch verklagen, dass er in Konkurs gehen könnte. Also werden diese Artikel qualitativ so gut hergestellt, dass auch nichts passieren kann. Bspw. schlechte Lötstellen und Abriss der Schneiden. Diese Firma kann ich nur empfehlen für den Kauf von Fräsern für die Oberfräse. Äusserst preiswert, zuverlässig und sehr schnell in der Lieferung.

2 Idee über “Fräser für die Oberfräse aus den USA

  1. Markus sagt:

    Hallo Friedrich,

    ich wollte Dich fragen, wie dein Fazit nach einiger Zeit mit den Fräsern ist. Denn bei 70 1/2-Zoll-Fräsern im Set für $139.95 bin ich eher skeptisch, aber auch neugierig.

    Viele Grüße
    Markus

    • Holzwerker sagt:

      Hallo Markus
      habe soeben nachgeschaut…tatsächlich: 70 Fräser zu $139,95. Allerdings 1/4″, nicht 1/2″. Wie auch immer, dieses Set würde ich persönlich nicht kaufen. Von den 70 Fräsern sind tatsächlich für meine Arbeiten nur einige zu gebrauchen. Der Rest wäre überflüssig.
      Die von mir gekauften Fräser sind wirklich sehr gut. Damit habe ich bereits die harte amerikanische Weisseiche meterlang gefräst. Dabei konnte ich keinen Unterschied zu den teuren Fräsern von Festool feststellen. Bei einem Kopierfräser mit Anlaufring ist es für mich nicht wichtig ob dieser im Durchmesser zöllig oder dezimal bemessen ist.
      Nach dem Kauf und Einsatz der Fräser hatte ich wirklich ein befriedigendes Gefühl so viel Geld gespart zu haben.
      Die günstigen Preise in den USA beschränken sich ja nicht nur auf diese Fräser. Sämtliche Maschinen, auch von Festool, sind dort wesentlich preisgünstiger. Selbst unser Gasgrill von Napoleon ist dort 400 Euro billiger als in Deutschland.
      Ich denke, wir haben irgendwie eine Scheu Dinge zu kaufen, die über tausende Kilometer geliefert werden sollen. Aber auch die Lieferanten aus den USA brauchen gute Bewertungen!
      Gruß
      Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: