Anfangs hatten wir die Möbel aus chinesischer Eiche eines Möbelhauses mit dem Bettenlager im Namen in unserem Häuschen stehen.
Dann hatte ich den Mut gefasst, mich an den Bau neuer Möbel zu wagen. Ohne Erfahrungen oder Schulung. Kann ja nicht so schwer sein, dachte ich. Den Kantenanleimer hatte ich mir gekauft um die beschichteten Spanplatten zu verschönern.
Die Wand habe ich mit Sketchup konstruiert und auch danach gebaut.

Geraeteschrank

Was war beim Bau für mich wichtig?
Nun, ich will keine Kabel sehen, aber doch einfach an diese gelangen. Die nötigen Geräte müssen ausreichend Platz habe und ansteuerbar sein. Kühlung muss vorhanden sein.
Die Schränke sollen auch genügend Stauraum bieten. Auch eine Beleuchtung soll vorhanden sein.

Schubladen
Blenden
fertiger Mittelschrank
Seitenschraenke

Auf Einzelheiten über den Zusammenbau der Schränke möchte ich hierbei verzichten. Die Seitenschränke sind einfach zu bauen.
Die Vitrine war für mich nicht so einfach, da ich keine Erfahrung mit der Verglasung hatte. So kam ich auch zum Flammpolieren.

Rohbau
beleuchtet
Schrankaufbau

Die Schränke werde ich in Zukunft wieder austauschen gegen andere. Warum? Weil das Bauen Spaß macht.
Plattenmaterial ist heutzutage schon sehr gut und auch farbiger geworden. Doch es geht nichts über Echtholz. Eiche ist da mein Favorit.
Gute und schöne deutsche Eiche ist kaum zu bekommen. Als Plattenware schon, aber ich möchte Möbel aus Planken bauen. Die amerikanische Weißeiche ist sehr schwer. Zwar gut zu bearbeiten, doch im Gewicht unhandlich. Da muss ich halt durch.

aufklappbar

Hier ist nur die Schrankseite beschrieben. Der Schreibtisch hatte einen eigenen Post.

Eine ähnliche Fersehwand sah ich bei einem Möbelmarkt für knapp Euro 300,00. Eigentlich lohnt das Selberbauen vom Geld her nicht. Aber das Material ist hochwertiger.

Mein aktuelles Projekt, ein Sideboard im Landhausstil, ist noch in Arbeit. Mit Rahmentüren und Eichenplatte…

Fernsehwand

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: