Probe stellen

Ja, ja,… wieder nur Basteleien…
Aber wenn jemand die Mengen Restholz sehen würde, könnte er auch nicht widerstehen etwas daraus zu bauen. Und, es gibt viel zu verschenken. Das kostet Zeit.
Irgendwie kamen meine Frau und ich auf das Thema Weihnachten und Präsente für Frreunde und Bekannte. Na ja, für alles etwas passendes zu bauen geht nicht. So kam ich zunächst auf einen Adventkranz. Grün haben wir genug im und ums Haus herum; also keinen Gebundenen. So habe ich einen aus Holz zusammen gestellt.
Restholz haben wir nun komplett entsorgt. Also Platz für die Eiche!

Elch Eiche

Der Kranz ist einfach aufgebaut. 2 Figuren, in diesem Fall ein Elch mit Kalb und 2 Tannenbäume. Dazwischen kommen 4 Kerzenhalter in Form von Sternen. Die Teile sind aus Eiche Vollholz, 20mm. Der Ring besteht aus Meranti 24mm, Leimholz (2 Teile)
Mit den Figuren habe ich angefangen. Den Elch habe ich vom Papier auf die Eiche gebracht und habe meine Dekupiersäge hervorgeholt. Proxxon.

Grobschnitt

Mit der Dekupiersäge hatte ich damals die Vögel aus Meranti geschnitten. Das war schon bei 27mm Dicke schwierig. Aber Eiche setzt noch eins drauf. deshalb habe ich zuerst das Grobe weggenommen um den Druck aus dem Holz heraus zu nehmen. Ich lasse mich da nicht unterkriegen.

fast fertig

Auf einer Dekupiersäge zu arbeiten bedeutet Geduld mitzubringen. Man kann wirklich völlig abschalten, wenn man sich auf das Sägen konzentriert. Sehr erholsam!
Das Ergebnis belohnt imens.

Tannenbaum

Vielleicht mache ich später mal mehr auf der Dekupiersäge. Ist ein großes Feld von Möglichkeiten. Aber dann mit Stuhl.

Leimholz

Den Ring baue ich aus dem Reststück Meranti. Kurz durch den Dickenhobel, einmal in der Mitte abgelängt und vorher mit der Tauchsäge gefügt. Dann 3 Lamellos rein und mit PUR-Leim gezwungen.
Nach einer Stunde Abbindezeit habe ich die Leimnaht gesäubert und die Platte geschliffen.

geschliffen
Kreise zeichnen
Fraesschablone
Spiralfraeser
vorfraesen

Die Frässchablone von Festool ist sehr gut. Alles dran, alles drin. Kein Firlefanz und ich muss nichts selber machen/bauen. Habe beide Größen, 400 und 700. Die 700 habe ich noch nie gebraucht.

Einen runden Tisch hatte ich schon gefräst. Das ging einfach, weil größer im Durchmesser. Hier war es nicht so handlich. Mit einen 10mm HM-Spiralnutfräser habe ich zuerst die halbe Tiefe gefräst. Aber wie mache ich den Rest??
Mit dem VacSys von Festool. Hatte ich auch schon lange nicht mehr in der Hand. Habe das System an den Tisch befestigt und die Platte aufgelegt. Dann war alles ganz einfach. Den Innenkreis habe ich nicht durchgefräst. Sonst hätte ich auch die Saugglocke beschädigt. Die restlichen paar mm habe ich mit der Stichsäge geschnitten.

VacSys
Bohrung
Innenkreis

Die Akku-Stichsäge benutze ich sehr selten. Akku-Stichsäge in der Werkstatt macht nicht viel Sinn für mich. Zu schwer, zu groß. Und vielleicht zum Zerkleinern. Für genaue und saubere Schnitte nicht zu gebrauchen.

Stichsaege
buendig fraesen

Die Reste habe ich auf der Tischfräse mit einem Bündigfräser entfernt. Praktisch, einfach, effizient. Anschliessend mit der Schleifwalze innen und aussen vorbei und gut is.

Probe stellen
links

Gut, da kann man sich vielleicht das gewollte Ergebnis noch nicht so richtig vorstellen, doch morgen wird es sicher schöner sein. Dann mache ich weiter.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: