Auflagenbox selber bauen

Die Kiste habe ich verschenkt.

Gebaut habe ich diese Auflagenbox aus Lärchenholz. In Verbindung mit der Xyladecor-Dickschicht-Lasur hält die Kiste über Jahre draußen.

Als Vorlage hatte ich noch eine alte Kiste aus Teakholz.
Auflagenkiste selber bauen

Heute würde ich diese Kiste nicht mehr so bauen. Hierbei habe ich K(C)onfirmatschrauben verwendet. Habe ich einfach nachgemacht ohne nachzudenken.

Diese Art Schrauben dienen meiner Meinung nach nur zur schnellen und billigen Verbindung. Die halten zwar, doch für eigene Möbelstücke sollte man sich doch mehr Mühe geben. Die sind eigentlich nur für Zusammenbau-Möbel… Eine nicht lösbare Verbindung mit Dominos oder Lamellos wären da sauberer.

Für den Deckel habe ich Leimholz gefertigt. Aus Lärche. Letztendlich zusammen gehalten durch Querleisten, geschraubt. Edelstahl-Beschläge. Die dunklen Teile sind 5mm-Siebdruckplatten, eingefräst in Fuge.

Der Deckel hat sich keinen Millimeter verzogen und ist tatsächlich wasserfest. Die Ränder bzw. den Anschlag der Siebdruckplatten an den Rahmen habe ich mit Silikon abgedichtet.

Wenn die Kiste innen stehen sollte, sind diese Aktionen nicht notwendig.

In der Vergangenheit habe ich schon viele Lasuren und „Holzöle“ probiert. Mein Favorit war lange RESTOL.
Heute nehme ich das nicht mehr. Seitdem ich Xyladecor-Dickschicht-Lasur benutze, kann ich kaum glauben wie lange das Holz damit geschützt ist. Dickschicht ist nur die Bezeichnung. Die Lasur wird normal dünn mit dem Pinsel aufgetragen.

Ausserdem würde ich verdeckte Lenkrollen drunterbauen. Macht Sinn!

markiert

Kommentar verfassen